Aus der NRZ Emmerich vom 17.09.2017:

ELTEN.   

Die Oldtimer machten auf ihrer Rundfahrt in Elten Station.

Die alte Ladys zeigten, was in ihnen steckt. Weshalb die Oldtimer-Fahrer in Elten Station machten.

Manon Loock-Braun hebt die Stadtfahne und nach und nach setzten sich sieben „Edelgeschosse“ der vergangenen Jahrzehnte in Bewegung. Als zwei Bentleys und fünf Rolls Royce das Gelände des Hotel Wanders in Elten verlassen, kommt sogar das Postauto am Samstagmorgen ins Stocken. Gegen die schicken Limousinen hat der gelbe Bulli halt eindeutig das Nachsehen. Zum dritten Mal machte der Bentley & Rolls Royce Online Club in der Heimat seines Vorstandsmitgliedes Willy Reyers für Tagestour und Mitgliederversammlung Station.

Der Bentley & Rolls Royce Club zählt 60 Mitglieder

Wenn man in die Augen des harten Kerns des 60 Mitglieder zählenden Vereins aus Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden schaut, ist ihr blinken für die beiden Marken unverkennbar. Es sprüht nur so vor Leidenschaft. „Das sind halt Autos, die etwas haben. Zwei gleiche gibt es fast nie“, so Willy Reyers. „Rolls Royce und Bentley findet man schließlich nicht an jeder Ecke“, unterstrich Manfred Sluiter. Der Klever weiß, dass Nieselregenwetter zwar schade für die Oldtimer sei, ihnen aber keinen Schaden zufüge.

Beim Zwischenstopp in Elten konnte man auch viel über die Oldtimer erfahren. 

Die älteste der schon mal inkontinenten Ladys, wie Reyers, die alten Gefährte liebevoll nennt, ist aus dem Jahre 1954. Der Rolls Royce von Harold Jacobs aus Kranenburg ließ die herniederfallenden Regentropfen auf dem auf Hochglanz polierten schwarz-gelben Lack abperlen. Diese Lady präsentierte sich genauso wie die anderen sechs Mobile, die mindestens jeweils 30 Jahre auf dem Buckel haben, in perfektem Zustand. „Doch die Älteste hat keine Servolenkung“, gab Willy Reyers augenzwinkernd zu bedenken: „Da muss man schon menschliche Muckis haben um sie in Bewegung zu setzen.“

Im Hotel Wanders wurde ausgiebig gefrühstückt 

Nach einem ausgiebigen Frühstück bei Wanders steuerten die Oldtimer mit 15 Insassen das niederländische Groesbeek an. Von dort ging es für Fahrer und Beifahrer per Draisine nach Kranenburg und wieder zurück. Natürlich durften die Ladys auf einer kleinen Rundfahrt am Niederrhein auch bestaunt werden, bevor man gegen Abend in Sonsbeck zu Abend aß.

Mit etwas Glück konnte man die Modelle auch noch Samstag und Sonntag erneut bestaunen

Mit ein bisschen Glück konnte man die edlen Mobile der Vergangenheit auch noch am Samstagabend und Sonntagmorgen wieder in Elten bestaunen. „Oh, das sind aber schöne Autos“, posaunte ein kleiner Knirps am Samstagmorgen laut heraus. Und versprach: „Da warte ich bis die wiederkommen.“

Oder hier: .nrz.del

Foto:  Klaus-Dieter Stade

 

Als Gruppe jetzt auch bei Facebook

Besucht uns auch mal dort.

Über uns ...............

Was erwartet Sie im Club, werden Sie sich fragen.

Kurz umrissen zunächst nur Folgendes:

 

  • nette Leute
  • regionale Stammtische
  • technische Mitteilungen / Informationen 
  • Hilfestellung zum Erwerb eines Fahrzeuges
  • Sorgentelefon (Hilfe rund um unsere Fahrzeuge)
  • Berichte, Neuigkeiten und Termine rund um unsere Fahrzeuge
  • klassische und moderne Rolls-Royce und Bentley Fahrzeuge
  • Teilnahme an lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Veranstaltungen
  • .... und Vieles mehr

 

Da das noch nicht Alles sein kann, haben sich in unserem Club Freundschaften entwickelt, die über das gemeinsamen Hobby hinaus ihres Gleichen suchen.

 

... oder wie alles begann..............

... zur Techno Classica in Essen trafen sich 2007 sechs RR & B Liebhaber, die sich von Veranstaltungen und Zusammenkünften anderer Vereine kannten. Da man gemeinsam mit dem Clubleben und dem Miteinander in anderen Vereinen nicht so glücklich war, beschloss die Gruppe nach Gesprächen bis in die Nacht, eine eigene Plattform zu schaffen.

 

Was lag näher als über die Kontaktierung per Internet nachzudenken. Denkbar wäre ein Auftritt in Form einer Homepage mit Forum und der Kommunikation mittels E-Mail. 

 

Man trennte sich am Sonntag mit dem Entschluß das Besprochene in die Tat umzusetzen.

So wurde der Vorgänger des BRROC (Bentley und Rolls-Royce Online Club) als Interessengemeinschaft gegründet. So konnte man ohne Titel und Hierachien auskommen. 

Da aber Ausfahrten zu den verschiedenen Automobilwerken und ein Messeauftritt geplant waren, musste man einzig aus haftungsrechtlichen und versicherungstechnischen Gründen einen eingetragenen Verein gründen. 

Wir nahmen die Classic Days auf Schloß Dyck zum Anlass um mit 22 Anwesenden nun den BRROC e.V. zu gründen.

 

Auch nach über sieben Jahren in dieser Gruppe, mit all ihren Höhen und Tiefen, muss ich sagen,  dass es immer mehr Spass macht. 


Euer / Ihr Ulrich Baumewerd

Bentley und Rolls-Royce online Club (BRROC) e.V.

Vorstand : Ulrich Baumewerd - Willy Reyers - Guido Jüssen 

   
 
Urbanusstrasse 32
D 45894 Gelsenkirchen NRW 
 
 

Deutschland / Germany

Tel.: 0209/31998086 * Fax: 0209/31998087 * info@brroc.de 


  Benutzen Sie diesen Kontakt für allgemeine Anfragen:
 

reyers@brroc.de

+49 2828 33 5 77 4 oder 0171 6 20 22 59

  +49 2828 33 5 77 3
   

 

 

Neue Bankverbindung ab 2014: für Rückfragen DE 33 4226 0001 0145 441800  BRROC.de

 

So finden Sie unsere Mitglieder